Antarktis-Regionen: Antarktische Halbinsel - Südshetland Inseln

Zu Reiseterminen springen

Die Antarktische Halbinsel bezeichnet den 1.300 km langen Zipfel des südlichsten Kontinents der Erde, der Antarktika. Die Halbinsel erstreckt sich nordwärts über den südlichen Polarkreis hinaus bis in Richtung Südamerika und aufgrund des dort herrschenden milden Klimas sind Reisen in diese Region der Antarktis am ehesten durchführbar. 

Wenn das Schiff Kurs auf die Antarktische Halbinsel nimmt, ist das erste was es von dieser geheimnisvollen Welt zu entdecken gilt das mächtige Eis. Eisberge, Eiskappen und vergletscherte Gebirge prägen das landschaftliche Bild. Die das ganze Jahr über mit Schnee und Eis bedeckten Berge ragen bis zu 2.800 m über das Meer hinaus und nicht umsonst gilt die antarktische Region als einer der schönsten, alpinen Landschaften der Erde.

Die Küstenlinien der Halbinsel sind zerklüftet und vor ihr befinden sich zahlreiche vorgelagerte Inseln und Inselgruppen, die alle mit ihrem ganz eigenen Charme und ihren teils individuellen Merkmalen überzeugen. Eine der bekanntesten und längsten Inselketten vor der Halbinsel sind die Südshetland Inseln, welche von Schnee- und Eis bedeckt steil aus dem Meer hinausragen und sich durch ihre vulkanischen Ursprünge, die mächtigen Berge und die riesigen dort ansässigen Pinguinkolonien als besonders beliebtes Reiseziel auszeichnen.  

Neben den Südshetland Inseln gibt es noch viele weitere Orte und Buchten zu entdecken: Die ihrem Namen alle Ehre machende Paradise Bay, der berühmte Port Lockroy, die kleine Bucht von Neko und viele weitere, geheimnisvolle Plätze mitten in der Antarktis.

Highlights der Region
  • Sichten zahlreicher Pinguinkolonien, See-Elefanten und Pelzrobben
  • Auf den Spuren der Geschichte: Elefanteninsel als historischer Schauplatz
  • Typisch-antarktische Landschaft voller vereister Berge und Gletscher
  • Sichten zahlreicher Forschungsstationen
  • Entdecken der Vulkaninseln wie Deception Insel

Besonderheiten der Region Antarktische Halbinsel - Südshetland Inseln

Die Südsthetland Inseln, direkt vor der Antarktischen Halbinsel gelegen, sind mit 540 km die größte Inselkette der Antarktis und bestehen aus 20 größeren sowie vielen weiteren kleinen Inseln. Diese Kette ist bei der Anreise auf Kurs Richtung Antarktis gewöhnlicherweise der erste Teil des Kontinents, der gesichtet werden kann und ist damit von einer ganz besonderen Atmosphäre umhüllt. Die Inselkette ist vulkanischen Ursprungs und auch heute noch wird die Region gelegentlich von kleineren Erdbeben erschüttert. Die Landschaft ist geprägt von mächtigen Bergen und ist ganzjährig bis hoch zu den Spitzen mit Eis bedeckt. 

Pinguinkolonien der Zügelpinguine, Adeliepinguine und Eselspinguine befinden sich an den zahlreichen Küsten. Auch Pelzrobben, See-Elefanten und Wale, sowie zahlreiche Forschungsstationen können auf oder vor der Inselkette gesichtet werden.

Die größte Insel ist die King-George Insel mitten im Zentrum, auf welcher sich zusätzlich auch die höchste Erhebung befindet: der Melville-Peak, welcher eine Höhe von 564 m misst. Historisch interessant ist auch die 40 km lange Elefanteninsel, die Schauplatz der missglückten Antarktisexpedition namens „Shackleton Endurance-Expedition“ war, bei welcher von 1914-1917 22 Menschen hier 135 Wintertage auf ihre Rettung warten mussten.

Ein weiteres Highlight der Inselgruppe ist die Deception Insel, welche als eine der größten und beeindruckendsten Kraterinseln der Welt gilt. Die Insel besteht aus einem eingebrochenen Vulkan, dessen schmale Öffnung im Krater sogar per Schiff befahren werden kann. Die Insel zeigt auf besonders imposante Weise, welche Naturphänomene sich entwickeln, wenn vulkanische Hitze auf antarktische Eiseskälte trifft. Ein Kratersee, heiße Quellen, Heißwasserlagerungen und Fumarolen sind nur einige der Resultate. Lange galt die Insel auch als eines der bedeutendsten Walfangzentren der Antarktis, weswegen die Strände von vielen verlassenen Walfängerhütten bedeckt sind.

Auf Deception Island befindet sich außerdem die größte Zügelpinguinpopulation der gesamten Antarktischen Halbinsel.

Routenmöglichkeit

Antarktische Halbinsel - Südshetland Inseln

Nach einer Durchquerung der Drakepassage, bei der viele verschiedene Vogelarten da Schiff auf der Reise gen Süden begleiten werden, ist das erste, was von der Antarktis gesichtet wird, die riesigen mit Eis bedeckten Berge der Südshetlandinseln. Nach einem ausgiebigen Erkunden eben dieser mit den Highlights King-Georg Insel und Deception Insel und den sich darauf befindenden riesigen Pinguinkolonien geht die Reise weiter Richtung Antarktische Halbinsel. Entlang der Küste kann die Vielzahl der antarktischen Tierwelt und die wunderschöne Eislandschaft vom Schiff aus oder an einem der vielen Landeplätze bestaunt werden. Das Abenteuer endet mit der erneuten Passierung der Drakepassage.

Routenfacts

  • Dauer: 9 - 22 Tage
  • Abfahrtshäfen: Ushuaia (Feuerland, Argentinien), Stanley (Falklandinseln), Punta Arenas (Chile)

  • Saison: Ende Oktober - März
  • Temperatur: -5° - 4°Celsius

Schiffe in dieser Region

Gaeste Gästezahl an Bord
Adventureaktivitäten Abfahrten mit zusätzlichen Adventure-Aktivitäten
UK Abfahrten mit englischsprachiger Reiseleitung
Deutschland Abfahrten mit deutschsprachiger Reiseleitung

Coming soon ...

Reisetermine in der Region